Lyrics

The Great Hans Unstern Swindle
The-Great-Hans-Unstern-Swindle-Album-Artwork-200x200
01 Ich Schäme Mich
02 Entweder&Oder
03 Mit Schwarzen Lippen Sitzen Wir Hinten
04 Ergiebig Und Erschwinglich
05 Unbenannte Datei
06 Hülle
07 Posterboy
08 Bea Criminal

Buy Lyrics


Kratz Dich Raus
Hans_Unstern__Kratz_Dich_Raus__Front_200x180_72pdi
01 Anglet
02 Endlos Endlos
03 Interlude
04 Paris
05 Flecken
06 Tief Unter Der Elbe
07 San Simon
08 Ein Coversong

Buy Lyrics

The Great Hans Unstern Swindle

Ich Schäme Mich
 
Ich schäme mich
Für mich
Schämen sich sogar die Läuse
Auf den Tomaten fremd
Beim Hören meiner laut
Markierten Zeilen
 
Ins Knirschen übertönt
Deine Stille
Hab ich überhört
Deine Nadelblicke seh ich nicht
Übersähen mich
Über und über und über und
Über und über und über
Und dann ein Lied drüber machen
 
Ich schäme mich Yeah
Ich schäme mich Yeah
Ich schäme mich Yeah
Ich schäme mich Yeah Yeah
 
Mit Worten wie Spiegel
In deinen Monologen
Und deiner Tabutuba
Bist du mir um Lichtjahre voraus
 
Das sind unerhörte Lieder
Die ich spielen möchte
Jedoch nicht verstehe
Mein Versuch zu zitieren
Aus deiner Stimme
Einem Voice Piece For Soprano
 
Ich schäme mich Yeah
Ich schäme mich Yeah
Ich schäme mich Yeah
Ich schäme mich Yeah Yeah
 
Mit Rollschuhen die Wand hoch
Und immer hübsch gekleidet
Den großen Streichelzoo im Nacken
Mit oder ohne dickem Fell
Bleiben Ratschläge Schläge
Und Gitterstäbe Gitterstäbe
 
Ich schäme mich Yeah
Ich schäme mich Yeah
Ich schäme mich Yeah
Ich schäme mich Yeah Yeah

Listen to Ich Schäme Mich

Entweder&Oder
 
Nichts mehr wie es schien
Zwischen mir und
Mir
Nichts mehr wie Gott
Es schuf
Heute Morgen
Erwachte ich als Wunschkind

 
Mit einem Strauß
Blattläuse
Stehe ich vor meiner eigenen Tür
Woher kommt diese Einsamkeit?

 
Immer nur
Entweder
Oder
Und entweder niemals oder
Und oder niemals entweder
Geschweige denn entweder&oder
Entweder bekommt entweder Probleme
Oder traut sich nicht auf die Straße
Oder bekommt oder Probleme
Entweder&oder bekommt entweder entweder
Oder oder, oder entweder&oder Probleme

 
Mit einem Strauß
Blattläuse
Stehe ich vor deiner Tür
Woher kommt diese Einsamkeit?

 
Oh Mutter
Siehst du meine Finger zittern?
Es platzt der Nagellack
Und Puzzleteile häufen sich
Puzzlezeit ist Trümmerzeit
Puzzlezeit zerhackstückt
Ich such die Teile zusammen die nicht passen
Ich stell mir vor ich bau mich zusammen
Ich stell mir vor du baust mich zusammen
Dann wird es eine Operation sein
Ich werde mit deinen Initialen unterschreiben
Oh Mutter Theresa
Ich habe deinen Namen vergessen
Oder hast du dich nie vorgestellt?

 
Nichts mehr wie es schien
Zwischen mir und
Mir
Nichts mehr wie die Störche mich brachten
Heute Morgen erwachte ich
Als dein Wunschkind

 
Mit einem Strauß Blattläuse
Stehe ich vor deiner Tür
Woher kommt diese Einsamkeit?

 
Ach Achilles mein Vater
Wenn die Tinte blutet
Sei gewiss
Dann schreib ich über dich
Ach Achilles Krieger
Super 8 Heldenmomente
Überblenden das Unglück
In das du geknickt bist
In der Schlacht die in mir heranwuchs
Am Ende der Zeilen die durchbohrten Verse
Schau nur
Immer fehlt ein Punkt
Ein Punkt
Ich kann niemals nichts beenden
Ach Achilles
Wohin mit dem Ursprung
Wenn der Sprung in der Schüssel
Mein Gesicht wird
Meine Zahnlücke
Mein erstes entspanntes Lächeln

 
       Übersetze den Text ins Englische
       Und wir haben einen Grund
       Auf dem nicht über die Hälfte von uns
       Einbricht
       Die Autorin scheint blind zu sein
       Auf den entweder&oder Augen
       »Ich stehe mit deinem Körper auf Kriegsfuß«
       Hast du geschrieben
       Und ich
       Kopfüber
       Im bodenlosen Auslöschloch

 
Nichts mehr wie es schien
Zwischen mir und
Mir
Heute Morgen erwachte ich
Als Wunsch

Listen to Entweder&Oder

Mit Schwarzen Lippen Sitzen Wir Hinten
 
Jeden Morgen aufstehen
Immer in Sorge
Ich könnte schon auf dem Klo sitzen
Wenn ich ins Bad komme
Beim Frühstück sehe ich die Brote
Bereits als Brei im Magen
Das Schlucken und das Starren
Mit der Tasche voll Bücher
Die nichts von meinem Leben wissen

 
Mit der Tasche voll Bücher
Die nichts von unserem Leben wissen
Überwinden wir die Treppen
Wendeln uns an Niemand
Traun uns einen Spalt
Stottern uns durch
Haspeln eine Begriffsstörung
Sie zerstaubt als traurig taumelnder
Schwarm Buchstabenmücken
Die letzte erschlag ich
Vor meinen Augen

 
Mit schwarzen Lippen sitzen wir hinten
Wieso sollten wir deine Kreide fressen?
Und immer nur lernen was wir nicht wissen

 
Zwischendurch
Sind wir in der Ecke
Unsere Geheimfinger
Greifen nach Rauchschnüren
Die vom Himmel baumeln
Hände mit Kotznarben
Führen sie zu den Mündlein

 
Literweise Literatur aus der Spraydose
Den nächsten Satz würden wir
Lieber auf Englisch sagen
I hate you so much right now
Eine Geschichte die wir verstehen
Eine Frisur die uns steht
Und unsere Splitter
Überall unsere Splitter
Unsere Splitter
Das ist der springende Punk?

 
   Tag auf
   Tag zu
   Tag auf
   Tag zu
   Tag auf
   Tag zu
   Tag auf
   Tag zu
   Tag auf
   Tag zu
   Tag auf
   Tag zu
   Tag auf
   Tag zu
   Tag auf
   Tag zu

 
Kurz zuckt die Zunge
Erinnert sich ans Nein sagen
Bildet sich ein
Furchtlos zu sein

 
Mit schwarzen Lippen sitzen wir hinten
Wieso sollten wir deine Kreide fressen?
Und immer nur lernen was wir nicht wissen

 
Mit schwarzen Lippen sitzen wir hinten
Wieso sollten wir deine Kreide fressen?
Ich will nicht lernen was ich nicht weiß

 
Und wenn ich aus dem Fenster schau
Seh ich die Hügel
Die alles von meinem Leben wissen
Wir wünschen uns dahin
Wo die Bäume stehen
Wenn es regnet
Wenn wir durch die Straßen gehen
Sind wir da wo die Bäume sich biegen
Wenn ihnen langweilig ist
Und wenn sich die Musik nicht mehr dreht
Sitzen wir auf einer Baumscheibe am Ufer
Und kauen Kaugummis

 
Du kennst sie alle
Und kannst uns trotzdem nichts sagen
Staubmeister
Natürlich!
Du warst auch mal hier
Worte
Kommen als Staubwolken aus deinem Mund
Staubsaugerbeutel in unseren Köpfen
Jedes Wort sollen wir umdrehn und damit spielen

 
Ich hasse Gedichte
 
Unser Abschütteln gleicht einem Umfallen
Keinesfalls ein Fall von Auffallen
Ein Fall von Fallen
Bodenlos
Auf den Grund unserer Falle
Auf den Grund unserer Gründe

Listen to Mit Schwarzen Lippen Sitzen Wir Hinten

Ergiebig Und Erschwinglich
 
Deine Haare
Aus Versehen zu einer Waffe zerzaust
Stufenlos
Wo Schwarz noch Schwarz ist
Wuchert mein Schatten um Jahre zurück
Wo Schwarz noch Schwarz war
Wo du mich an Bord nahmst
Wo du mich einbläutest
Wo mir die schwarzen Tränen kamen

 
Nur ein Wort von dir
Schwer wie ein Anker
Ich verstummte
Und schwieg mich
In den Untiefen deiner Deutlichkeit aus

 
Jetzt seh ich deine Felle davontreiben
Deine Fesseln herbeiströmen
Deine Gaben an Deck zerschellen
Jetzt seh ich dich dein Brot und deine Butter
Im Atemzug deines letzten Wunsches
Über Bord werfen

 
Im Zwischendeck
Zwäng ich mich in dein Kleid
Passt mir nicht
Dein Schwarz ist Übergröße

 
Ich seh dich in die See pissen
Mein Horizont im Hochwasser
Beim Nachtreten
Beim Hinterherkotzen
Fische prügeln sich um dein Erbrochenes
Seh dich ihnen einen Tränentrunk servieren
Seh wie sie sich um dich reißen

 
Ein Galgenknoten
Am Tau
Jetzt willst du dich herablassen
Ins schwärzeste Schwarz der See
Wo dich niemand zerblickt
Wo du träumen kannst
Als Kind

 
Mein Flehen
Ein Pulsschlag gegen den Bug
Ich packe deinen Hass zu meinen Hass dazu
Deine Worte in Töne gebogen
Deine Töne in Gesichter gezogen
Und du sagst
Der Tod ist mein Geliebter
Und er will bei mir einziehen

 
Ich seh dich in die See pissen
Mein Horizont im Hochwasser
Beim Nachtreten
Beim Hinterherkotzen
Fische prügeln sich um dein Erbrochenes
Seh dich ihnen einen Tränentrunk servieren
Seh wie sie sich um dich reißen

 
And I hate myself
Es drückt sich in jede Pore
Rast als Regen übers Gesicht
Raut sich als Reue die Haut auf
Wo einst eine kleine Pfütze war
Ist jetzt ein Meer

 
               Du hast mir den Hass auf mich ergiebig gemacht
               Du hast mir den Hass auf mich erschwinglich gemacht
               Ich liebe dich
               Dafür

Listen to Ergiebig Und Erschwinglich

Unbenannte Datei
 
Als Zauderer
Auf schmalem Grad
Den Kopfschmerz
Abgenickt
Gen Gipfel
Entlang der Mottogestalten
Gen Sonne
Ließ mich blenden
Drehte mich kurz
Sah schlundwärts
Balancierte auf der Höhe

 
Jeden Tag eine andere Sauerei Mensch
Biss
Kaute
Bis ich Metall schmeckte
Log
Log mich an
Log in Strömen
Biss fest schluckte
Fiel

 
Als Schlafwandler
Mit geschlossenen Augen
Ein Blick in den Tag
Ein Spiegel?
Nichts.
Nicht mal Nichts
Lass mich liegen
Ich bin müde

 
Aufgerafft zum Absturz
Stürz ich mich
In die Tiefe
Schlag auf
Bin unpässlich
Pass nicht mehr zusammen
Liege kreuz und quer
Bin über den Berg

 
Solo
 
Endlich ratlos
Bau ich mich neu zusammen
Ein Kurzschluss nach dem nächsten
Finde Glück
Stoß es in die Magengrube
Warte
Horche
Warte
Vergebens
Nichts.
Nicht mal Nichts
Wo war mein Grund?

 
Hatte ich etwas übersehen?
Verkörpert als Torbogen
Alle gingen durch mich durch
Niemand wusste
Ich war einsturzgefährdet
Auch ich nicht

 
Sprich mir nach
Ich bin ein Bleischlucker
Sprich mich bloß nicht drauf an
Sprich mir nach
Sprich mich bloß nicht drauf an

 
Die schlechten alten Zeiten
Das Vergangene am Wegrand
Zu den Wurzeln des Vergissmeinnicht
Ich reiß es raus
Ich grab es ein

 
Sprich mir nach
Ich bin ein Bleischlucker
Ein Grund meinen Mund zu halten
Mein Gesicht zu wahren
Was mich bloß bloß macht
Was eine Hülle ist
Was ist eine Hülle?
Im Reservoir der Bettnässerei
Ein eingefleischter Grund
Mich zu schneiden
Eine Angst, mein Gesicht zu verlieren
Was eine Maske ist
Was ist eine Maske?
Wenn du mich so sehen könntest
Doch ich trau mich nicht raus
Schwindel mich im Kreis
Wo meine Maske
Verschmilzt mit meinem Gesicht
Wo ich Schreie schreie
Ich schreie
Ich lache
Ich lache

 
Später auf Papier
Schmecken die Farbbänder
Giftig
Doch Wort um Wort sammelt sich
In einer unbenannten Datei
Die ich speichere

Listen to Unbenannte Datei

Hülle
 
Ich spiele niemandem was vor
Ich spiele niemandem was vor
Ich bin völlig von der Rolle
Es fällt Hülle um Hülle um Hülle
Ich war gerade noch am Schein werfen
Als ich dich anstrahlte
Dir Innereien vorspielte
Ich wollte mir nichts dir nichts sagen
Ich möchte nur noch Hülle sein
Ich spiele niemandem was vor
Leider nicht

 
Der Regen fühlt sich nicht nass an
Der Regen fühlt sich nicht nass an
Sind das die großen Gefühle?
Wenn’s durchsickert?
Ich will sie nicht mehr
Gefallen tu ich mir am besten
Wenn ich mich nicht erkenne
Ich will taub sein an der Stelle
Fremd sein von mir
Am fremdesten bin ich mir immer noch
Wenn ich ganz eindeutig bin
Der Fremdverwirklichung
So nah wie möglich kommen
Der Regen fühlt sich nicht nass an

 
Wie erholst du dich von dir?
Wie erholst du dich von dir?
Nach meiner Umschulung zur Feder
Glück für mich
Das Pech ist für nichts mehr zu gebrauchen
Den blauen gegen den weißen Kragen
Den weißen gegen die Haut eingetauscht
Die Hülle fühlt sich weich an
Du bist hier gefälligst zu Hause!
Wie erholst du dich von dir?

 
Unterwegs in Sachen wunderbarer Vermehrung
Die Mülleimer füllen sich von selbst
Mit Arbeit für mich
Wie erholt sie sich von mir?
Wie erholt sie sich von dir?
Wie erholst du mich von dir?
Wieder holt sie mich von dir

Listen to Hülle

Posterboy
 
Du stehst in meiner letzten Strophe
Im Abendgesang des Parkdecks
Hoch oben über
Am Rand deiner Dosis
Immer in der letzten Sekunde vor dem Absprung
Zeitlupe ist dein einziger Freund
Im Leben in der letzten Strophe

 
Mit einem Alphabet
Winzig wie deine Pupillen
Verhaspel ich mich in halben
Mit einem Wortschatz aus Plastiksätzen
Stammel ich mir Schweiß auf die Stirn
Stotter ich dir Tränen bis unter’s Kinn
Reden ist Plastikgold
Was aber ist Schweigen?

 
Mit einer Hand voll Regen
Lässt du dich einweichen
Bist erleichtert
Deine Tränen sind unsichtbar
Außerdem müssen sie nie echt sein

 
Saug an deiner Vene
Lauf aus deinem Traum
Der Mund läuft aus
Bis er deine Geschichte
Nicht mehr halten kann
Ein Alptraum später
Dein Poster
Hängt in meinem Zimmer
Voll der Gnaden
Saug dir den Traum raus
Ich soll dir Mut machen?
Ich weiß doch noch nicht mal, was Mut überhaupt bedeutet

 
Vom Schluckschmerz
Sickert und tropft es aus unseren Augen
In deiner Tropfsteinhöhle wird es eng
Hinter deiner Hintertür wird es unterirdisch
Noch ein Schritt
Die Versinkung tritt ein
Schritt um Schritt in deiner Finsterpflicht

 
Ich reiß dich in meine letzte Strophe
Im Schlussakkord
In der letzten Sekunde
Reiß an deiner Frisur
Pack dich dort wo’s nicht weh tut
Du versinkst vor meinen Augen
Hab ich deine Perücke in der Hand

Listen to Posterboy

Bea Criminal
 
Wann ist Autos anzünden endlich Streetart?
Abgebrannt und restlos ausverkauft
Die Eltern haben uns
Eine Jugendbewegung abonniert
Seit wann bedeutet Rot sehen stehen bleiben?
Mit der Schleichwerbung
Unter meinen Fingernägeln
Wie kann ich?
Eure alten Meister kopieren?

 
Als Bea Criminal
 
Da steh ich also angeblich an der Straße
Mega runtergepixelt
Das könnte alles sein
Es gibt keine Beweise für mich

 
Mein Manifest
Halte ich mit einem Ghettoblaster fest
Bevor ich es hochlade
Ihr werdet eure Applikation verteufeln
Weil sie ein Tape-leiern imitiert
Das sich mit dem Originalen aufhebt
Wie kann ich?
Mich täuschen?
Und den Spiegel?
Ist das Wucher?
Der ausbuchstabiert auf meiner Stirn klebt?
Hochgepixelt wie die Haare auf der Nase

 
Eine Original Bea Criminal tut weh
 
Mit Diebstahl
Bin ich sicher
Je echter mein Lispeln
Desto weniger wird es meins
Je echter meine Stimme
Desto weniger ist sie meine meine meine
Meine Worte aus deinem Mund
Ich dachte ich hätte die geklaut?
Hätte ich bloß gelogen
Hätte ich bloß keinen Finger gerührt
Du zitierst wie Espenlaub
Du denkst du zitierst mich
Oder zitterst du ein Zitat?
Ein Schwindel von einem ausgedachten Zitat?
Oder was?
Ich ergebe mich
In deine Worte
Die ich aufschrieb
Die mich jetzt aus dem nächst besten Mund
Entertainen

 
Ich hatte alles daran gesetzt
Euch nicht zu gefallen
War das mein Fehler?
Hab ich euch unterschätzt?
Ihr seid vollgefressen satt
Wollt nur noch Ungenießbares
Glaubt mir doch bitte
Dass ich ein Schwindler bin

 
Bea hatte mich gewarnt
 
Ich brech in euren Wortschatz ein
Der liegt mir immer auf der Zunge
Ich bedien mich
Lass nur das Blech
Wie steht mir euer Gold?

 
Arme arme Freunde
Warum sollten Träume privat sein?
Ich wache wie ich träume
Ein Stummfilm
Pflastert pinselt pappt
Mir ein Aussehen auf’s Gesicht
Das Leben bleibt schwarz weiß als Negativ

 
Bea Criminal ganz privat
 
Im Kaufhaus klaust du
Dein wohlverdientes
Allerleiwissen

 
Das Tattoo auf dem Hals
Kommt wie ein Knasttattoo
Ist aber von einem Kaugummipapier
Das eine Gebrauchsanweisung enthält:

 
   Klaut dieses Album nicht
   Online
   Klaut es im Kaufhaus
   Hinterlasst weniger Spuren

Listen to Bea Criminal

Kratz Dich Raus

Anglet
 
Mein Leben hangelt sich an Autobahnen entlang
Automobile hasse ich mehr als alles
Werd mir einen Zebrastreifen malen
Wie sie ihrem Ziel entgegen rasen
Wie sich auf der Ueberholspur Penisse jagen
 
Mein Blick verbeugt sich mehr und mehr
Aus dem Strassengraben befuehle ich die Dinge neu
Ich liege so krumm und falte mir die Ohren dicht
Nachts ist manchmal fuer fuenf Minuten Ruhe
 
Ueber mir die Frau im Mond
doch ihr Glaenzen steckt im Stau
Ich habe vertrocknete Tinte fuer ein dickes Buch im Bauch
Blei auf der Stirn und Rost unter den Augen
Der Weg ist denkbar ausschliesslich
Ich murmele einige Bartworte auf mein Blech
ueberwuchert von Planken und Heulen
Wieder ein Jahr
 
Ich friste den Winter mit Schreiben fuer Klarinette
Der waermste Klang den ich mag
Es darf nicht jeder Ton vorkommen
Es braucht Zeit
Ein Stueck schreibt sich in so drei Monaten
wenn ich Glueck habe zwei bis zum Gruen
 
Wenn die Froesche zur Wanderschaft rufen
habe ich bald Freunde die mit grossen Augen
ohne Sorge Geisterbahnfahrer beschwoeren
Ich sehne das Fest herbei
Am Ende der Storchenwiese feiern wo ich liege
Wir basteln Fluegel aus Unrat
 
Hitzesommerpolaroids
von Ellenbogen ueber sonnendurchglutetem Teer
Fuer meine Glasfasergalerie im Spinnennet
sammle ich robbend Zigarettenstummel
um von dem Pfand die Maut zu zahlen
Ein Ellenbogen waescht den andern
 
Im Herbst halte ich Winterschlaf
umgeiert von Raben ueber mir wie fettes Laub
Ich habe einen Deal mit den Ratten des naheliegenden Abortes
Sie bringen mir siebzig Kilo Kastanienlaub
und ich verrate ihnen in welcher Karosse Kokain lagert
Urlaub unter Laub
 
In der fuenften Jahreszeit
der schwierigsten im Graben
verharre ich im Lunayoga
Es funktioniert im Liegen und ist lebensnotwendig
wo angestaunte Touristen meinen Tod diagnostizieren

Listen to Anglet

Endlos Endlos
 
Du sagst du kennst den Weg
Oh Mathilde
ich bin dir gefolgt wie ein Falter Neonlicht
Wo die blauen Risse ihre Toene mischen
lass uns noch zwei Takte laenger stehen
Du willst die Welt vergessen gehen
Es ist dir egal was sie spielen
Du willst einfach nur spielen
Ich klammer mich an meinem Strohhalm fest
Stolper ueber die Strahlen der Kugel
ins Endlos endlos bloss

 
Hol uns hier heraus und ich sag Ja
Durch die Nebel
Durch den Applaus
und ich sag Ja Ja Ja

 
Und ich sag
Oh Mathilde
ich haette gern mit dir getanzt
truege ich dein Kleid
und du meinen Bart

 
Oh Mathilde
ich haette gern mit dir getanzt
zu dem Klick und Klack
eines Kaugummiautomaten
Oh Ja

 
Du sagst du kommst aus deinem Traum
Oh Mathilde
dieses staendige Erwachen nur um Traeume neu zu entfachen
Ist dir das auch Herzschmerz im Bauch?
Intro Verse Pre-Chorus Chorus Verse Pre-Chorus Chorus
Ich will mich arglos um mich drehen
zu Musik die sich an Spielregeln haelt
Ich kann mich nicht verstehen
Ich wuerde mich gerne auch so winden so finden so verschwinden

 
Hol uns hier heraus und ich sag Ja
durch die Gewitter
Durch den Applaus
und ich sag Ja Ja Ja

 
Und ich sag
Oh Mathilde
ich haette gern mit dir getanzt
zum Beispiel im Supermarkt
vor dem Salat

 
Oh Mathilde
ich haette gern mit dir getanzt
mitten auf der Nase
des blassen Mondes
Oh Ja

Listen to Endlos Endlos

Paris
 
Paris, quel beau souvenir
 
Wann
Lerne
Ich
Dass
Nacht
Ohne
Mond
Keine
Schatten
Malen
Kann
Punkt
Punkt
Komma
Strich
Fertig
Wann
Sehe
Ich
Ein
Gesicht
Das
Mich nicht
Mehr
An dich
Erinnern
Kann
Wann
Stunden
Tage
Jahre
Lang

 
Wann
Lernt
Mein Hier
Dass
Mein
Nur
Nur
Jetzt
Da
Sein
Sein
Kann
Wann
Fängt
Es an
Wann
Wann
Lernt
Mein Warten
Dass
Es
Ohne
Mich
Keinen
Weg
Gehen
Kann
Muss
Kann
Muss
Muss
Ich
Mal mir den Rat der Zeit
Radier die Wirklichkeit
Lasse den Weg nach vorn zurück
Ich finde nichts ich finde nichts
so gut wie nichts ich finde
ein scharfes Foto mit etwas Glück
Still Leben Augenblick
Wann
Lerne
Ich
Dass
Ich
Den
Moment
Nicht
Fest
Halten
Kann
Wann
Wann
Wann
Nie
Wann
Wann
Lernt
Der
Moment
Dass
Er
Mich
Nicht
Zurück
Holen
Kann
Wann
Wann
Wann
Nie
Wann
Ich
Lass Menschen vorbei ziehn
Wink ihnen hinterher
Verlang nach ihrem Bann
Komm dreh dich um und schau zurück
Und komm zurück und sprich mich an
Frag mich ob du mich retten kannst
Fordere mich auf zum Tanz
Wann
Lerne
Ich
Dass
Mich
Ein
Gesicht
Nicht
Beein
Drucken
Kann
Wann
Wann
Nie
Wann
Wann
Lernt
Das
Ret
Ten
Dass
Ich
Nur
Nur
Nur
Ich
Selbst
Nur
Wann
Wann
Wann
Nie
Wann

 
Paris
Quel beau souvenir

 
Wann
Lerne
Ich
Dass
Ich
Nacht
Nicht
Ohne
Mond
Malen
Kann
Punkt
Punkt
Komma
Strich
Fertig

Listen to Paris

Flecken
 
Der kaputte Mann sitzt in der Ecke
Ein Flecken auf der Placa de Catalunya
Ein Steinbrot im Gespecht der picken Tauben
Gierig kommen tausend Freunde da

 
Gebt ihm gebt ihm gebt ihm Fluegel er will gleiten
Durchschweben schwerelose Zeiten
Richtung Sturzflug einem Donner in die Arme

 
Der kaputte Mann flucht aus dem Regen
in den Schleim der Daecher der Boqueria
Er schlingt einen tiefen Schluck
Wartet auf ein Wunder
Auf Rauschgoldengel
Eine Rauschgoldmama

 
Im Schein der Fruechtefarben
Unhaltbare Kraft
Der naechste Blitz wieder der Schlund der ihn zerklafft
Er moechte nicht zurueck
Dahin wo es gut riecht

 
Der kaputte Mann kotzt in die Metro
Er hat sich die Spielregeln neu beigebracht
Er widerhallt das alte Lied der schiefen Toene
Entlaesst die Fahrgaeste in ihre Schlacht

 
Die dunkle Stadt schluckt ihn in Vergesslichkeit
Knickt ihn durch Pappe in sein Abendkleid
auf ein Kissen aus Asphalt

 
Von tief unter den Raedern sieht er den Mond
im Bogen von den Traenen der Wolken verschont
Als ein Versickern schlaeft er ein

Listen to Flecken

Tief Unter Der Elbe
 
Aussichtloses Aus
unter den Wolken
Ich habe mich entschieden
Das Rad der Zeit hat mich ueberrollt
also bin ich geblieben

 
Tief unter der Elbe
Tief unter der Elbe

 
Ich fuehle mich fast unentbehrlich
an diesem unwichtigen Ort
Der langwierige Klang des Tunnels
will wie ich hier nicht mehr fort

 
Tief unter der Elbe
Tief unter der Elbe

 
Seine Blicke abgezaehlt
Seine Groschen zahlen
Er berechnet sich
Schritte hallen die Hallen entlang
Die Sekunden
lassen mich endlich wieder im Stich

 
Tief unter der Elbe
Tief unter der Elbe

 
Ihr spaetes Laecheln und mein winselndes Lied
verstehen sich zu uebersehen
Der Border Terrier zu ihren Fuessen
probt seinen Trick
Einfach weiter ziehen

 
Tief unter der Elbe
Tief unter der Elbe

 
Tief unter Wolken
Tief unter Strom
Ich hoere meinen Namen
wie er von den Waenden faellt
Es ist die sternlose Zeit
die meine Hand jetzt haelt

 
Tief unter der Elbe
Tief unter der Elbe
Tief unter der Elbe
Tief unter der Elbe

Listen to Tief Unter Der Elbe

San Simon
 
Ich wende mich Skeletten zu
weil ich sehe wie gut dir das tut
Wie du im Uebermut ertrinkst
in dem du Leben suchst

 
Deine Freude lacht mich aus
Dein Applaus ist mir zu laut
Was habe ich hier verloren?
Wer holt mich hier raus?

 
Ein Elixier regiert die Nacht
Reagiert mit deiner Macht
Der letzte funke Wahnsinn
in mir bleibt unentfacht

 
Ich hoere Worte leise an
Faerb mich rot wo du lachen kannst
Morgen erinnere ich alleine mich daran

 
Im Mondschein begegne ich dir dann
als Igel auf deinem Kopfkissen
in meinem Bett aus Sand
Du fragst mich
»Was hast du hier verloren?
Leer deine Schuhe aus und lauf!
Leer deine Schuhe aus und lauf!«

Listen to San Simon

Ein Coversong
 
Schael dich aus dem Torf
Lass den Regen helfen
Der Dunst der Nebel
Wie der Tau in der Knospe ertrinkt
Waelz dich entlang der Suempfe
Wunder die Wege
Wiege die Krumen
Kratz dich raus

 
Schicht um Schicht
Schattentat
Bis du am Wasser nur noch Hauch bist
Fliegen tanzen dein Hologram
Dein Spiegelbild ist blind
Die Einsicht kommt
als Wasserschwebe
entlang der Wurzelausstellung
Zurueck in die Blauwiege

 
Zurueck in die Ozeane
Der freie Fall raet deinem Wolkenbruch:
Durchfliege den Violettboden
bis dein Schatten verdampft
Vergewissere dich der orangenen Faltmoeve
in deiner Tasche
Vor deinen Augen
wuerde sie dich nur wieder begeistern

 
Ein Kokon
Ein Korsett
Ein Uebergang
Ein Sarg
Ein Wunsch
Du Springst in den Chorus
Aus allen Wolken
Thoughtdreams be my parachute
Ein Coversong

 
Gedankensprungflut
Dunkelheit versengt die Grenzen
Du fuehlst dich frei
im Sinne von faehig zu Denken
Mit deinem hauptsaechlich versteckten Stich
bist du nun vollkommen zustaendig

 
Kuehl nimmst du die Blumen
Hoeflich ehrlich sicher
Entgegen aller Erwartung
Selbstverstaendlich teilst du sie dem Schatten zu
Zu Hause kochst du dir deine eigene Buchstabensuppe
Wenn dir das Salz fehlt
beweine die Unwoerter auf deinem Loeffel

 
Ein Kokon
Ein Korsett
Ein Uebergang
Ein Sarg
Ein Wunsch
Du Springst in den Chorus
Aus allen Wolken
Thoughtdreams be my parachute
Ein Coversong

 
Kratze den Mann aus dir raus
Verrate die Laender deiner Vaeter
Keine Arme keine Beine
Keine Ohren nur Gefieder
In der Ferne singt eine starke Stimme deine Lieder
Du kannst es nicht mehr hoern
Es klingt wie jubelnde Sieger
Du hast nichts mehr zu melden

Listen to Ein Coversong

Buy Lyrics