DIVEN [premix]

Am Mittwoch, dem 20. Dezember 2017 erscheint mein Hörspieldebut DIVEN [premix] bei NDR Kultur. Hier geht’s zum streamen und downloaden.

Das Hörspiel DIVEN [premix] ist eine Vorabversion des kommenden Albums DIVEN, was irgendwann nächstes Jahr erscheint.

 
NICHTSTESTOTROTZ ist ein neuer Song. Hier in der Hörspielversion als Video…

Die Musik zum Song und zum Hörspiel wurde auf der neuen Harfe, die Simon Bauer und ich gebastelt haben, eingespielt.

POP & GEHEIMWISSEN, das Wort mit dem V in der Mitte

POP & GEHEIMWISSEN, das Wort mit dem V in der Mitte
Eine Performance Reihe von Hans Unstern & Simon Bauer, HAU3


Neue Songs, neue selbstgebaute Harfen, neue Strategien für Öffentlichkeitsarbeit in der Popmusik. An vier Abenden bis Juni 2017 wird die Arbeit an Hans Unsterns drittem Album mit wechselnden Kompliz*innen auf der Bühne stattfinden. Warum wollen Texte Songs sein? Wie schwer wiegt Cis-Moll auf der selbstgebauten Harfe? Wer schafft es, ein Interview zu geben, ohne die Musik zu entzaubern? Die Schwingungen der Saiten die den Raum durchspannen, die Schritte des Publikums beim Einlass, die Lacher, das Husten, die Kinderstimmen. Alles wird Musik sein.
Und die Performance hat schon begonnen: Auf unstern.com wird live aus der Harfen-Werkstatt gestreamt. Wahrscheinlich schweißt Simon Bauer gerade High Heels an die neue Slide-Harfe.

 
12.11.2016: Mit Tucké Royale und Jesseline Preach
02.03.2017: Mit Uzrukki Schmidt
19.05.2017: Mit Rike Schuberty, Black Cracker, Els Vandeweyer, Anahí Pérez, Louisa Krüger
22.06.2017: Mit Simone Dede Ayivi, Daniel Cremer, Agathe Bissap La Menace
Photos: Frank Olisa, Tanno Pippi

BOIBAND

Tucké Royale und Hans Unstern haben Anfang 2016 mit Black Cracker als Produzent die BOIBAND gegründet.
 
Boy mit I steht für die Problematisierung von Mannsein als Penis-Talent, für einen nachträglich erworbenen Stimmbruch, für die Selbstverständlichkeit schwangerer Daddies, für die Effeminisierung des Abendlandes und für die Gründung einer Stiftung um Begrüßungsgeld an Trans*leute zu verteilen.

Identitäten dehnen

Hans-Unstern-Identitäten-dehnen-01

Hans-Unstern-Identitäten-dehnen-04Hans-Unstern-Identitäten-dehnen-03Hans-Unstern-Identitäten-dehnen-02
Hans Unstern (Fotos von Knut Klaßen)

Hauke Heumann zu Identitäten dehnen:
 
Am 26.09.2014 hat die neue Produktion von Gintersdorfer/Klaßen „Identitäten dehnen – Étirer identités – Stretch identities“ auf Kampnagel Premiere. Unser deutsch-ivorisches Kernteam, erweitert durch die Aktivistin Napuli Paul Langa und die Singersongwriter-Puppe Hans Unstern, hat sich auf die Strasse begeben, um den Berliner Geflüchtetenprotest zu begleiten. Neue Demoslogans vom Protest auf einem CDU-Stadtteilfest jetzt im Theaterraum, neue Protestformen aus der Aufführung schon bald vor den besetzten selbstverwalteten Flüchtlingscentern. Alle Darsteller*innen dehnen ihren Kompetenzbereich aus, vielleicht wird die Aufführung selbst zum Protest und das Publikum dehnt an der eigenen Perspektive: Was ist eigentlich eine politische Versammlung? Ist die Unterscheidung zwischen Wirtschaftsflüchtling und politischem Geflüchtetem sinnvoll? Ist Ästhetisierung immer ein Verlust? Und gibt es ein Recht auf Lüge?